Costa Serena


Ghisonaccia| Ghisoni| Aleria| Prunelli di Fiumorbu| Piedicorte| Vezzani|
Kommen Sie nach Korsika Ihre Ferien verbringen, in einer einmahligen Region die Costa Serena, zwischen Meer und Berge, halbwegs costa_serenazwischen Bastia und Porto-Vecchio. Entdecken Sie unsere riesige Strände mit finen Sand, unseren tollen ferien dörfer, Residenzen, campings oders Wohnmobilen. Immer in Meeresnähe aber mehr im Land, die Landesherbergen oder privat häuser kÖnnen Sie die Richtige Korsiche Atmosphäre entdecken mit dessen Flüze, Berge und hauptsätzlich dessen Bauern mit derem berümmten Korsichen Käse oder Schinken, aber auch Honig und LiquÖren.

  Meer

Der Strand von Vignale - Am Ende der Landstrasse (Départementale) vom Zentrum von Ghisonaccia bis ans Meer bieten die Feriendörfer Zugang zu den Stränden und alle Arten von Aktivitäten und Dienstleistungen. Sie können auch einige Schritte weiter an natürlicheren und ruhigeren Stränden baden, wie am Rande des Pinia-Waldes.

Linguizzetta -Linguizetta teilt sich in zwei Teile auf: das typische Dorf und der Küstenstreifen mit Sandstränden, der dank seines außergewöhnlichen Charakters zum Paradis, besonders für Nudisten, geworden ist.

  See

Der Urbino-See - Der Urbinu-See ist für seine Austernkultur bekannt, die seit der Antike besteht, wo früher die Austern bis nach Rom geschickt wurden. Ein außergewöhnlicher Ort. Sie werden von der Schönheit der Landschaft überwältigt sein und die Verkostung vor Ort der Austern und Muscheln aus den Seen der Costa Serena wird Sie bezaubern.

  Wald

Pinia-Wald - Unter dem Schutz des Conservatoire du Littoral, ist Pinia der letzte große Wald des korsischen Küstengebiets. Umrandet von den Ufern des Urbinu-Sees und 3.5 km Sandstrand und Dünen besteht er aus Strandkiefern, grünen Eichen und an manchen Stellen dichter Macchia.
Hier nisten einige Tiere wie die Waldohreule oder der Eleonorenfalke.

  Flora und Fauna

LKühe, Ziegen, Schweine und Esel gehören im Innenland Korsikas zum täglichen Leben. Sie können leicht an einer Straßenecke oder eines Dorfes auf ein paar Tiere stoßen. Der korsische Nationalpark ermöglichte die Wiedereinführung verschiedener Tierarten wie die Hirsche, die in Ania di Fiumorbu unter Naturschutz stehen.

  Komunen

Der Küstenstreifen "Costa Serena" liegt an der korsischen Ostküste und hat 33 Komunen.

Aleria - Aleria, alte historische Hauptstadt Korsikas, war zuerst eine Kolonie der Phönizier, ein Posten Karthagos, dann eine mächtige römische Stadt, bevor sie von Vandalen zerstört und von Barbaresken besetzt wurde. Die gefundenen Überreste sind Zeugen der grossen Zivilisationen des Mittelmeers. Die Sammelobjekte wurden im Museum Jérôme Carcopino zusammengetragen.

Ghisoni - Ghisoni, das einen der schönsten Wälder Europas besitzt, liegt mit 658 m am Fuße des Aufstiegs zum Monte Renoso (2352 m). In diesem außergewöhnlichen Urlaubsort kann man im Winter skilaufen oder im Sommer Wanderwege erkunden, die an den Schafställen von Capanelle, den Seen Bastiani und Nielucciu oder den tollen Dorfketten vorbeiführen.

Andere Komunen:

Ampriani - Antisanti - Campi - Canale di Verde - Casavecchie - Chiatra de Verde - Chisa - Ghisonaccia - Isolaccio di Fium'Orbu - Linguizzetta - Lugo di Nazza - Matra - Möita - Pancheraccia - Pianello - Piedicorte di Gaggio - Pietra di Verde - Pietrapola les Bains - Pietraserena- Pietroso - Poggio di Nazza - Prunelli di Fiumorbu - San Gavino - Serra di Fium'Orbu - Solaro - Tallone - Tox - Ventiseri - Vezzani - Zalana - Zuani.

Quelle (Fremdenverkehrsamt das Ghisonacccia)

 

 




Google





 

KORSIKA © 2005 - Costa Serena Grafica, webdesign, provider: MTPublisher